Servicehotline: 030/278 742 97

Was ist ein Poshtel?

24. Januar 2017

Das Poshtel – für wenig Geld im Design-Ambiente nächtigen

 

Was ist ein Poshtel?

 

Wer außer Haus nächtigen möchte, steht regelmäßig vor der Frage, welche Art von Unterkunft gebucht werden soll. Hotels können schnell teuer werden. Günstige Hostels hingegen bieten vielen Reisenden zu wenig Komfort und zu viel Jugendherberge-Flair. Bei einer Privatunterkunft hingegen möchte man nicht direkt Tür an Tür mit dem Gastgeber wohnen. Mit dem sogenannten Poshtel ergibt sich nun eine weitere Alternative zu den bisher gängigen Übernachtungsmöglichkeiten. Das Poshtel ist ein Boutique-Hostel, also ein völlig neues Hostel-Modell, bei dem das alte, schäbige Ambiente, das viele mit einem Hostel verbinden, über Bord geworfen wird. Stattdessen dreht sich beim Poshtel alles um Design und sämtliche Annehmlichkeiten, die man als Reisender erwarten kann.

 

Die bekannte Gemeinschaftsunterkunft in völlig neuem Look

 

Der Begriff Poshtel setzt sich aus dem englischen „posh“, was für „schick“ steht, und dem Wort Hostel zusammen. Dies deutet an, dass das Konzept der Gemeinschaftsunterkunft, die für ein Hostel üblich ist, auch hier beibehalten wird. Hinzu kommen jedoch verschiedene Extras, die bisher nicht unbedingt zur Standardausstattung eines gewöhnlichen Hostels gehörten. Darunter ein eigener Pool, ein Restaurant oder eine Dachterrasse. Wer ein Poshtel bucht, um günstiger zu übernachten als in einem Hotel, muss also nun nicht mehr zwangsläufig auch am Komfort sparen. Denn trotz der neu hinzugekommenen Annehmlichkeiten, ist diese spezielle Hostel-Variante preislich immer noch attraktiver als eine Hotel-Übernachtung.

 

Die Urlauber werden anspruchsvoller

 

Mit einem Hostel verbindet man gemeinhin einen Ort, an dem man sich nur zum Schlafen aufhält und ihn im Anschluss aufgrund seines wenig ansprechenden Ambientes sofort wieder verlässt. Bei einem Poshtel, auch als Boutique-Hostel oder Design-Hostel bezeichnet, soll dies nun anders sein. Die immer anspruchsvoller werdenden Reisenden haben es nötig gemacht, das Hostel-Konzept komplett zu überdenken – vom kostenlosen WLan bis hin zum privaten Zimmer. Der günstige Preis dabei ist jedoch geblieben, ebenso wie die für Hostels so typische gesellige Atmosphäre. Hostels werden gerade deswegen oftmals gebucht, weil sie ungezwungener sind als Hotels. Poshtels sorgen nun dafür, dass sich auch Ästheten zunehmend in dieser Art von Unterkunft wohlfühlen, ohne von tristen Fluren und unordentlichen Gemeinschaftsküchen abgeschreckt zu werden. Poshtels sind in Europa und der ganzen Welt auf dem Vormarsch, von Berlin über Barcelona bis Chicago. In den Metropolen zu übernachten, muss dank Poshtels nicht teuer sein und zugleich genießen die Besucher ein einladendes und ansprechendes Ambiente. Und manch ein Poshtel besitzt ein Einzelzimmer sowie ein eigenes Bad, so dass hier die Grenzen zu einem gewöhnlichen Hotels bereits fließend sind.