Servicehotline: 030/278 742 97

0900 Nummern aktivieren

Bundesnetzagentur 0900 Nummern aktivieren

 

Um am Telefon Geld verdienen zu können, muss man 0900 Nummern aktivieren. Wenn man sich nicht sicher ist, ob das angestrebte Geschäft ein Erfolg oder ein Flop wird, dann aktiviert man erst mal nur eine 0900 Nummer. Ganz konservativ also, so dass die Kosten immer unter Kontrolle bleiben.

Von Kosten für die Aktivierung einer 0900 Servicenummer kann jedoch aufgrund der Geringfügigkeit kaum die Rede sein, denn diese liegen in der Regel unter einhundert Euro. Diese einhundert Euro fallen als einmaliges Investment an.

Allein 62,50 Euro gehen davon an die Bundesnetzagentur. Dann fallen noch einmalige Kosten für die Mobilfunkfreischaltung an. Es gibt aber durchaus auch 090 Anbieter, die einiges mehr an Gebühren verlangen.

Bevor man also seine 0900 Nummern aktvieren lässt, lohnt sich der Vergleich der einzelnen Anbieter. 0900 Nummern kann man schließlich bei diversen Anbietern aktivieren. Ganz vorn dürfte die Telekom stehen, gefolgt von Arcor und Versatel. In den großen Unternehmen gibt es immer eine eigene Abteilung, die sich um die Mehrwertdienste kümmert.

Allerdings haben große Unternehmen auch jede Menge Kosten auf der Uhr, so dass diese für die Aktivierung von 0900 Nummern von Anbieter zu Anbieter verschieden ausfallen dürften. Selbst wenn die Einmalgebühren geringer als bei den Alternativanbietern sein sollten, gibt es mit ziemlicher Sicherheit eine Monatspauschale. Diese ist auch bei geringem Umsatz oder bei gar keinem Umsatz zu entrichten.

Zum Thema Kündigung der 0900 Rufnummern kann man nur sagen, dass man es tunlichst vermeiden sollte, langfristige Verträge abzuschließen. Niemand weiß vorher, wie sein 0900 Geschäft laufen wird. Die einen packen es und die anderen geben auf, zahlen aber dann noch für ein ganzes Jahr die Monatspauschale.

Kleine alternative Anbieter sind beim 0900 Nummern aktivieren sehr zu empfehlen.